Bordenfrost

Die erste Nacht an Bord war frisch; ich habe gefroren. Wie sehr, das habe ich erst gemerkt, als ich vom Klappern meiner Zähne aufgewacht bin.

Schlagartig zieht die Ostsee die, von der Sonne des Tages aufgewärmte, Luft auf ihr Niveau runter; und darunter.

Zum Glück hatte ich den alten Jollenschlafsack aus Kutterzeiten noch an Bord. Mit dem noch drüber gelegt, war es dann mollig warm.

Hier blogge ich über eine Segelsaison an Bord der „Frau Lobster“, einer Ohlson 8:8 Segelyacht: #Ostsee

Morgens, Arm rausstrecken, zurückziehen, wieder rausstrecken, Heizung an, zehn Minuten später aufstehen: Toillette machen.

Hier: Selfie in der Seglerdusche in Strande

20140416-124205.jpg

Paul Coehl
Autor, Blogger und ewig unterwegs

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.