Dorothy Holden: „Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass dieses Buch auch gefunden und gelesen wird, nachdem ich gegangen bin.“

„Sehr viele Leute haben mir geraten, ein Tagebuch zu führen. Sie sagen, dass, wenn man ein Tagebuch führt, es wahrscheinlicher ist, interessante Ereignisse zu finden, die um einen herum passieren. Also werde ich, Dorothy, dieses Tagebuch behalten.

Ich bin 12. Nächsten Monat werde ich dreizehn Jahre alt. Ich bin jetzt in meinem ersten Jahr der High School und hoffe auch den Rest dieses Jahres dort zu sein. Ich habe einen Vater, eine Mutter und einen Bruder.

Auch eine liebe Freundin, ihr Name ist Sara Louise Spear. Ich traf sie am Hampton Beach, wo unsere Familie im Sommer wohnt. Sie ist ein Schatz, und ich liebe sie wirklich.

Meine beste Freundin hier zu Hause ist jetzt Marion Hansome. Ich mag sie wirklich sehr, obwohl unsere Freundschaft jetzt etwas angespannt ist.

Ich habe so viele Bücher über andere Mädchen gelesen, die vor Jahren Tagebücher geführt haben und dann haben Mädchen dieses Jahrhunderts sie wieder gefunden. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass dieses Buch auch gefunden und gelesen wird, nachdem ich gegangen bin. Ich hoffe, dass die Leute, die es finden, es interessant finden.“

Dorothy B. Holden;
13. September 1919.

Via Sally’s Diaries (Text & Photo), Übersetzung: Blogfrei

Ähnliche Beiträge