Gleich gültig

Sie strahlte so viel Ruhe aus, dass einige schon Lethargie dahinter vermuten. Dabei war ihr jedes Gefühl gleich gültig, sie versuchte es zumindest. Die Wut und die Liebe, die glückliche und die unglückliche. Im Einklang mit der Pflicht, auch irgendwann den Müll runter zu bringen. Nicht auszurasten, wenn die Schraube vergniedelt und man nach dem Geständnis trotzdem weiter leben muss.

In einer Generation von Superheldinnen war sie eine Wohltat: Es zählte gleich, wenn ich sie küsste. Gleich viel, als wenn ich ihr von Ferne zulächelte. Oder nur an sie dachte, wie letzte Woche beim Geschirr spülen.

Paul Coehl
Autor, Blogger und ewig unterwegs