Müde sich schütteln …

Ich will Deine Reserven,
Und biete Dir meine.

Ich sitze auf dem Streusalz des kommenden Winters und spüre Dich neben mir. „Es ist einfacher, wenn man es beim Einsteigen macht“ – hinterher wird’s anstrengend. Das Angebot läuft aus, langsam, aber stetig. Zu viele Männer.

Ich schaue aus dem Fenster; eine Gruppe Radfahrer fährt der Mitternacht entgegen, blaue Glühwürmchen verfolgen sie. Lautstark. Ich will dahin, zu ihnen auf die Straße, für etwas, etwas spüren, das Wieso, voller sinnschwerer Gewalt, wenn es sein muss.

Diese Müdigkeit los schütteln und den Sommer genießen, der nicht sein darf!

Paul Coehl
Autor, Blogger und ewig unterwegs

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.