in Auf Reisen

Zum Glück stand im Sund zwischen Lyø und Fyn keine große Welle als das Steuerbord Unterwant seinen Geist aufgab, und mit einem lauten ZANGGG wegbrach.

Schnellstens Segel runter, unbedingt Druck aus dem Rigg nehmen, Schoten los. Das Grossfall als Notwant festgemacht und den Schaden begutachten; Nein es war nicht der Splint, der hatte gehalten, genauso wie der Bolzen. So wie es ausschaut war das Material am Wantenspanner müde geworden und unsere knackige Kreuz nach Lyø hinein wohl schlussendlich zu viel für das olle Ding.

Schwein gehabt.

Auch später, als wir wiederum den letzten Platz im Hafen ergattern konnten. Nu frisch ans Werk, und das Want neu festmachen, solange die Crew baden geht. 😉
20140725-132948-48588735.jpg