Hätte er was anständiges gegessen …

… hätte er seinen Zug nicht verpasst.

L: HH-Dammtor
ICE nach Berlin. 24 Minuten Verspätung. Ach nee, doch nur 15.
Zug wird in Dammtor in Rekordgeschwindigkeit abgefertigt, als ein junger Mann – underdressed für HH, overdressed für Berlin – noch mitwill und dafür auf den grünen Knopf am Zug drückt. Dann hämmert er. Zunächst noch auf den Knopf, dann auf den Zug, das Fenster. Der ICE setzt sich in Bewegung.

Dann fängt er an zu brüllen, und schleudert sein Mittagsmahl vom Schnellrestaurant auf den Bahnsteig. Vor Wut – und mit der Erkenntnis, dass man sich bei der Bahn noch nicht mal auf die Verspätungen verlassen kann.

Paul Coehl
Autor, Blogger und ewig unterwegs